Schwedenbitter ohne Alkohol

(3 Kundenrezensionen)

 2.90 46.90 inkl. MwSt.

0 % Alkohol 100 % Wohlbefinden – Die Wirkung des alkoholfreien Schwedenbitter ist die Gleiche. Für äußerliche Anwendung nicht geeignet.

Information: Aus verpackungstechnischen Gründen, werden in nicht EU Länder nur Plastikflaschen versendet / For packaging reasons, only plastic bottles are shipped to non-EU countries

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: k.A. Kategorie:

Beschreibung

Schwedenbitter ist eine uralte traditionelle und sehr universell einsetzbare Kräutermischung.

Durch ein spezielles Verfahren ist es möglich, Schwedenbitter ohne Alkohol herzustellen. Kinder und Menschen, die keinen Alkohol trinken wollen, können nun trotzdem Schwedenbitter zu sich nehmen. Die Verwendung des Schwedenbitters ohne Alkohol ist dieselbe wie bei Schwedenbitter mit Alkohol.

Innerlich: Prophylaktisch nimmt man morgens und abends je einen Teelöffel verdünnt, vorzugsweise in einem Glas Wasser oder Tee (keine Milch) ein. Bei Unpässlichkeiten oder nach zu fettem Essen kann der Schwedenbitter auch öfter verdünnt oder pureingenommen werden.

0 % Alkohol 100 % Wohlbefinden – Die Wirkung des alkoholfreien Schwedenbitter ist die Gleiche. Für äußerliche Anwendung nicht geeignet.

Ein wichtiger Inhaltsstoff des Schwedenbitter ist der WERMUT: Wermut ist ein sogenanntes Bittermittel, auch Amarum genannt. Verantwortlich für diese Wirkung sind die enthaltenen Bitterstoffe. Bereits im Mund regen sie die Geschmacksknospen an, was reflektorisch zur Freisetzung von Speichel und Magensäure führt. Gelangen die bitteren Substanzen in den Magen-Darm-Trakt, bewirken sie, dass spezielle Verdauungshormone und Gallensäuren ausgeschüttet werden. Dadurch kurbelt das Wermutkraut die Verdauung an und der Appetit nimmt zu.

Inhaltstoffe: Wasser, Wermut, Eibisch, Angelika, Stern anis, Anis, Beifußkraut, Orangenschale, Grüntee, Cardamon, Saflor, Gewürznelken, Tausendguldenkraut, Kamille, Zimtrinde, Koriander, Kubebenpfeffer, Attichwurzel, Fenchel, Galgantwurzel, Enzian, Alantwurzel, Artischocke, Pfefferfrüchte (schwarz), Iris wurzel, Walnussblätter, Süßholz, Süßholzsaft, Melisse, Bitterklee, Angustura echt, Muskatblüte, Muskatnuss, Myrrhe, Salbei, Bohnenkraut, Quendel, Thymian, Tormentill, Zittwerwurzel, Ingwer. Farbstoff: Zuckercouleur, Konservierungs mittel: Natriumbenzoat 0,12%, Kaliumsorbat 0,14%, Verdauungsförderndes Süßungsmittel: Sorbit/Mannose 4,9%

Zusätzliche Information

Füllmenge

, , ,

Verpackung

,

3 Bewertungen für Schwedenbitter ohne Alkohol

  1. margherita spezzapria

    dear sirs,
    I would like know the ingredients of schweden bitter without alcohol, please.
    thank you margherita

  2. Roswitha Hüttinger (Verifizierter Besitzer)

    Ich weiß nicht, warum die Frau Margherita in 2016 eine Bewertung von nur 3 Sternen abgegeben hat. Ich verwende den alkoholfreien Schwedenbitter seit ca. 3 Jahre als erstes Mittel bei Krankheit vorwiegend für meine Kinder (10 und 12 Jahre). Deren Immunsystem ist inzwischen so gut aufgebaut, dass bei einem aufkommenden Schnupfen, bei dem ununterbrochen die Nase „läuft“, eine Gabe von 3 x 5 Tropfen in ca. 1/16 l Wasser (1x sobald sich der Schnupfen bemerkbar macht, 1x am Abend und 1x am nächsten Morgen) reicht und der Schnupfen ist wie weggeblasen. Früher kämpften wir immer ca. zwei Wochen, bis er wieder weg war. Bei Fieber erhöhe ich die Gabe auf 3 x 10 Tropfen/Tag solange es fiebert, plus einen Tag. Meine Kinder sind meist am nächsten Tag schon wieder fieberfrei, auch wenn das Fieber am Vortrag noch bei 39° war.
    Seit wir vor ca. 7 Jahren auf die Homöopathie umgestiegen sind haben meine Kinder keine Medikamente mehr gebraucht und seit wir den Schwedenbitter verwenden, brauchen wir auch nur mehr ganz selten die Homöopathie.
    Ich bin vollauf zufrieden und konnte auch schon einige andere Mütter begeistern. Ich kann den alkoholfreien Schwedenbitter nur wärmstens empfehlen.

  3. Andrea Rittberger (Verifizierter Besitzer)

    Seit Covid trinken wir täglich die Schwedenkräuter Tinktur. Wir sind sehr gesund. Sogar Schnupfen gibt es nicht mehr. Das Immunsystem wird gestärkt. Ich kann es jeden empfehlen.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen…